logo
RSG Deutschland-Cup 2014

 

Copyright Bremer Tageszeitungen AG Ausgabe Norddeutsche vom 30.05.2014

Beste Leistung abgerufen

Von
 

Kreis Osterholz. Die Gymnastinnen des Turnkreises Osterholz präsentierten sich zum Saisonhöhepunkt in guter Form. Beim Deutschland-Cup in Koblenz riefen Lena Obiegly und Kristina Merkel vom SV Beckedorf ihre beste Leistung ab und landeten im stark besetzten Vergleich der Jugend-Wettkampfklasse im Mittelfeld. In dieser Riege musste Katharina Braun (SG Platjenwerbe) bei ihrem ersten nationalen Wettkampf allerdings noch Feldern lassen.

Tina Kulanek (SG Platjenwerbe) überzeugte beim Deutschland-Cup in Koblenz in der Freien Wettkampfklasse mit einem schönen Dreikampf und erzielte mit Rang 20 die beste Platzierung für den Niedersächsischen Turnerbund. 50 Gymnastinnen hatten sich über die Regionalentscheide für den nationalen Wettbewerb in der Jugend-Wettkampfklasse qualifiziert.

Und genau zum Deutschland-Cup war die Beckedorferin Lena Obiegly topfit. Sie musste mit ihrem Angstgerät, dem Ball, beginnen und turnte von Beginn an auf Angriff. Das wurde mit 9,432 Punkten belohnt. Auch die Übung mit dem nicht geliebten fünf Meter langen Band gelang gut (8,399). Zum Abschluss präsentierte sie ihre Paradeübung mit dem Seil. Die zeichnete sich durch Ausdrucksstärke und vielen kleine technischen Raffinessen aus. „Beim letzten Risikowurf, unter dem sie zwei Rotationselemente turnt, flog das Seil dann ein paar Zentimeter zu weit. Dieser Geräteverlust kostete wichtige Punkte“, berichtete Beckedorfs Trainerin Tanja Mollenhauer. In der Gesamtabrechnung erreichte Obiegly 26,564 Zähler (21. Platz). Mehr als zufrieden war das Beckedorfer Trainergespann Tanja Mollenhauer und Laura Eggers auch mit Kristina Merkel, die mit einem Dreikampfergebnis von 25,698 Punkten auf Rang 28 gelandet war. Ihr gelang es, einen nahezu perfekten Wettkampf zu präsentieren. „Sie hat durch ihre Ausstrahlung überzeugt“ (Mollenhauer).

Band verknotet sich

Die Platjenwerber Gymnastin Katharina Braun erwischte bei ihrem Deutschland-Cup-Debüt keinen guten Tag. Neben Geräteverlusten und wackelig geturnten Elementen, musste sie sogar einen Sturz verkraften. Zudem verknotete sich ihr Band. SGP-Trainerin Anna Baumgart bedauerte diesen Auftritt: „Katharina ist noch jung und wir hoffen, dass sie ihre Nervosität unter Kontrolle bekommen wird.“ Als Jüngste in der JWK erreichte Katharina Braun mit 22,314 Punkten den 46. Platz.

In bester Wettkampflaune zeigte sich Tina Kulanek. Die Platjenwerberin kam ohne Geräteverluste durch ihr Programm und maß sich in der mit 29 überaus starken Gymnastinnen besetzten Freien Wettkampfklasse. „Vor allem die Übung mit den Keulen gelang gut. Außerdem konnte sie mit ihren tänzerischen Passagen und ihren Elementen punkten“ (Baumgart). Durch 9,950 Punkte für die Keulen-Choreografie, 9,232 für den Seil-Vortrag und 8,983 für die Ballübung summierte sich ein Dreikampfresultat von 28,165.

 

 

Katharina Braun, Tina Kulanek, Lena Obiegly (von links) und Kristina Merkel (vorne) waren beim Deutschland-Cup in Koblenz mit von der Partie.